Cerato hilft dir, deiner inneren Stimme zu vertrauen und entschlossener zu werden.

In diesem Blogartikel erfährst du alles, was du über Cerato wissen musst!

Die Bachblüte Cerato: die Blüte der Intuition

„Für jene, die an ihrer Fähigkeit zweifeln, Entscheidungen oder Urteile zu fällen. Sie fragen ständig andere um Rat und sind oft schlecht beraten.“[1]

Bachblüte Cerato - Intuition

Die Bachblüte Cerato: Die Pflanze

Cerato wird aus der Chinesischen Bleiwurz (Ceratostigma willmottianum) gewonnen, einem Strauch, der ursprünglich in Tibet beheimatet war. Die Pflanze wurde 1908 von englischen Forschern importiert. Cerato ist damit das einzige der zwölf Heilmittel, das nicht wild in England wächst und selbst als Kulturpflanze schwer zu finden ist.

Wenn dieser Strauch in voller Blüte ist, verdeckt die Masse seiner tiefblauen Blüten beinahe die vielen kleinen Blätter und seine rötlich gefärbten Stängel. Bach entdeckte Cerato im Garten eines Dorfes in Meeresnähe. Er war von der Schönheit der Blüten so beeindruckt, dass er um Erlaubnis bat, einige zu pflücken. Dabei entdeckte er, dass Cerato das richtige Mittel für diejenigen ist, die wenig Selbstvertrauen und somit auch Zweifel an ihrer Intuition haben.

Wie wirkt die Bachblüte Cerato?

Die Bachblütenessenz Cerato wird zur Stärkung der Intuition und des Selbstvertrauens verwendet. Sie ist hilfreich für Personen, die Schwierigkeiten haben, ihre Gedanken und Gefühle zu verstehen und Entscheidungen zu treffen.

Die Bachblüte Cerato im ausgeglichenen Zustand

Personen in einem ausgeglichenen Zustand vertrauen ihrer Intuition und vermögen aufgrund ihres gut entwickelten Selbstvertrauens Entscheidungen zu treffen. Sie haben ein tiefes Verständnis für ihre Gedanken und Gefühle, was es ihnen ermöglicht, offen für neue Erfahrungen und Risiken zu sein.

Ihre Intuition hilft ihnen dabei, Entscheidungen zu treffen, die ihre innersten Bedürfnisse und Wünsche erfüllen. Sie sind außerdem in der Lage, klar zu kommunizieren und ihre Bedürfnisse und Meinungen wirksam zum Ausdruck zu bringen.

Cerato hilft der jeweiligen Person, die Welt um sich herum besser zu verstehen und sich ihrer Bedürfnisse bewusst zu werden. Sie fühlt sich dazu bereit, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Cerato gibt ihr die Werkzeuge an die Hand, die sie braucht, um verantwortungsvolle Entscheidungen für sich zu treffen.

Der Cerato-Charakter

Die Motivationen und Aktionen der Cerato-Persönlichkeit drehen sich um einen wichtigen Knotenpunkt: die Unfähigkeit, die eigenen Gefühle getrennt von den Gedanken und Meinungen anderer wahrzunehmen.

Konkret bedeutet das, dass der Mensch im Cerato-Zustand in hohem Maße von der Umgebung abhängig ist. Dies betrifft insbesondere das Vermögen, Entscheidungen zu treffen. Er braucht für all seine Handlungen stets Bestätigung und Zuspruch. Als Ratgeber wünscht er sich vor allem Personen, die Expertise auf dem betreffenden Gebiet haben und einflussreich sind.

Abhängigkeit von den Ansichten anderer

Die Sehnsucht nach Hilfe von außen kommt aus einer tiefen inneren Unsicherheit, die wiederum auf einer Eigenheit des Cerato-Typs gründet: Dieser Mensch ist nicht dazu in der Lage, von außen erhaltene Informationen zu überprüfen und einzuordnen. Alles, was er erlebt und erfährt, bleibt ungeordnet in ihm zurück, denn er vergleicht das Erlebte nicht mit den eigenen Gefühlen und Meinungen. Selbstreflexionsprozesse sind ihm fremd. Deshalb ist diese Person auch nicht fähig zu spüren, was im Leben das Richtige für sie ist.

Dieses Ausmaß an Unreife lässt sich oft auf eine mangelnde Verbindung zum primären Gefühl zurückführen. Diese ist wahrscheinlich das Ergebnis einer Erziehung, in der die Gefühle und Wahrnehmungen des Kindes stets stark infrage gestellt wurden. Das Kind hat seine eigene Wahrhaftigkeit und sein Beurteilungsvermögen beiseitegeschoben. Infolgedessen konnte es emotionale Fähigkeiten wie Selbsterkenntnis und eine korrekte Selbsteinschätzung nur mangelhaft ausbilden.

Der fehlende innere Leitfaden

Solchen Menschen fehlt es im weiteren Leben kontinuierlich an internen Bezugspunkten. Diese entstehen aus dem primären Gefühl bzw. dem Bewusstsein für Gutes und Böses, Hässliches und Schönes etc. und gründen auf den von uns gesammelten Erfahrungen. Da ihm dieser innere Leitfaden fehlt, neigt der Cerato-Typ dazu, sich am Außen zu orientieren. Damit versucht er, seine Haltlosigkeit zu überwinden und vor allem auch seine Selbstzweifel zu zerstreuen.

Da er jedoch so viele Informationen wie möglich sammelt, vergrößert er sein inneres Chaos nur, anstatt Halt zu finden. Er kann die Informationen nicht angemessen und konstruktiv verarbeiten. Schließlich muss er doch jemanden um Rat fragen, wie er sich verhalten soll. Im Grunde ist dieser Mensch in allen Bereichen des Lebens stets von einer großen Unsicherheit und deshalb auch von tiefem Misstrauen bewegt.

Mangel an Konzentration

Aufgrund ihrer Haltlosigkeit ist die Cerato-Persönlichkeit leicht beeinflussbar und wirkt schwerfällig. Oft sind diese Menschen auch geschwätzig und sprechen viel über sich selbst. Die Diskussionen, die sie anstoßen, dienen allein der Suche nach einer Lösung, die für sie jedoch kaum greifbar ist. Um aus diesem Kreislauf auszubrechen, müsste dieser Mensch endlich innehalten und seinen Kopf leeren.

Nur wenn er lernt, die gesammelten Informationen konzentriert und der Reihe nach zu bearbeiten, kann er auch eine Lösung finden. Dazu ist er jedoch kaum in der Lage. Nicht zuletzt ist er ohnehin davon überzeugt, dass die beste Lösung bereits auf ihn wartet.

Verstand statt Herz

In Ermangelung von Gewissheit und Entscheidungssicherheit segelt dieser Mensch oberflächlich und mit Wankelmut durchs Leben. Er folgt den Moden von heute, den Freundschaften von morgen und neuen Lieben, wenn sie sich anbieten. Es dauert jedenfalls nie lange, bis ein neues Ereignis ins Zentrum seiner Aufmerksamkeit rückt.

In seinem Zwiespalt zwischen Nicht-Wissen und Wankelmut bringt dem Cerato-Charakter selbst Intuition keine Klarheit. Sein Denken und Verhalten stellen vielmehr das ganze System von Verstand, Körper und Emotionen infrage. Dadurch erreicht sein Bewusstsein jene Ebene nicht, die jeder von uns einmal erreichen sollte: die Ebene des Herzens als Instrument der Tiefenwahrnehmung. Der Cerato-Typus hält im Gegensatz dazu allein an logischen, mentalen Lösungen fest, die ihn letztlich aber nicht zufriedenstellen.

Prioritäten setzen lernen

Die emotionale Unreife und unklare Selbstwahrnehmung sind die Ursache einer weiteren zentralen Charakteristik der Cerato-Persönlichkeit: Dieser Mensch schafft es nicht, auf Grundlage der ihm zur Verfügung stehenden Informationen Prioritäten zu setzen. Er muss sich daher zwangsläufig nach außen wenden, auch um sein eigenes Gefühl entschlüsseln zu können. Dafür benutzt er das Gegenüber als Spiegel, was ihn aber den Gedanken und Emotionen anderer Menschen aussetzt. Das kann ihn, insbesondere wenn diese ihm nicht gut gesinnt sind, in unangenehme Situationen bringen.

Die Wiederherstellung der richtigen Prioritäten ist somit eine weitere Hauptaufgabe, die diese Person in Angriff nehmen sollte. Die Essenz von Cerato kann den Betroffenen dabei helfen, jene Perspektive zu finden, die alle Ebenen ihres Seins miteinschließt.

Weitere Aspekte der Cerato-Persönlichkeit

Bach interessiert sich in seinen Ausführungen zur Cerato-Persönlichkeit vor allem für die Verhaltensfolgen, die aus dem Misstrauen und dem Wankelmut dieser Persönlichkeit erwachsen. Dabei weist er auf die Risiken ihrer Verhaltensmuster hin: Indem die Person darauf verzichtet, eigene Entscheidungen zu treffen, und stattdessen ständig andere um Rat fragt, kann sie stets zu Fehlern verleitet werden. Auch dies zeigt, wie destruktiv die Strategie ist, der Meinung der anderen mehr Bedeutung zuzumessen als der eigenen.

Der Geisteszustand und das Verhalten der Cerato-Persönlichkeit sind nicht auf eine bestimmte Altersstufe beschränkt. Nichtsdestotrotz treten die typischen Anzeichen bei noch jugendlichen Personen häufiger auf. Oft wird der Cerato-Zustand auch durch hypochondrische Züge und das dringende Verlangen nach medizinischen Gutachten offenbart. Auch dieses Muster ist Ausdruck des tiefen Misstrauens, das diese Menschen in allen Bereichen des Lebens bewegt.

Bachblüte Cerato als Gefühlszustand (Mood)

Jeder kann im Leben Momente starker Unentschlossenheit erleben, die auf eine übermäßige Anhäufung von Informationen zurückzuführen sind. Cerato ist als Blüte der Unentschlossenheit und Zerstreuung vor allem dann angezeigt, wenn wir den Kontakt zu unserem tiefsten Inneren verlieren. Problematisch wird es vor allem dann, wenn wir nur noch auf das Leben reagieren und seinen vielen Reizen folgen, ohne diese angemessen filtern zu können.

Reaktionsmuster der Person im disharmonischen Cerato-Zustand

Menschen im disharmonischen Cerato-Zustand

  • empfinden Misstrauen gegenüber dem eigenen Urteilsvermögen
  • neigen dazu, ständig den Rat anderer zu suchen, in der Hoffnung, dass ihnen die Last der Entscheidungsfindung abgenommen wird
  • haben Schwierigkeiten damit, spontan zu handeln
  • reden viel und gehen anderen nicht selten mit „sinnlosen“ Fragen auf die Nerven
  • messen der Meinung anderer zu viel Bedeutung zu
  • haben einen überwältigenden Informationshunger
  • sammeln Begriffe, ohne sie zu verwenden
  • wollen sicher sein, dass sie keine Fehler machen
  • suchen häufig bei Autoritätspersonen nach Bestätigung
  • handeln sogar gegen ihre eigenen Überzeugungen, nur weil jemand es ihnen empfohlen hat
  • stellen soeben getroffene Entscheidungen sofort wieder infrage
  • haben viele Berater und erwarten von allen „die“ Lösung
  • werden vom Umfeld als Menschen wahrgenommen, die keine Intuition und keinen gesunden Menschenverstand haben
  • erscheinen in den Augen anderer als naiv und manchmal sogar dumm
  • neigen dazu, die Entscheidungen anderer Menschen nachzuahmen
  • schenken der äußeren Form viel Aufmerksamkeit
  • sind sehr konventionell
  • neigen zu Faulheit
  • korrigieren als Schulkinder häufig, was sie geschrieben haben, auch wenn es richtig war

Stimmungen und Symptome der Cerato-Persönlichkeit

  • Schwäche
  • Mangel an Vertrauen
  • Hilfsbereitschaft
  • Unterwürfigkeit
  • Teilnahmslosigkeit
  • Desinteresse
  • Beeinflussbarkeit
  • Angst vor Ablehnung
  • Angst davor, sich auszudrücken
  • Unreife
  • Mangel an Konkretheit
  • Oberflächlichkeit
  • Vertrauen in die eigene rationale Seite

Typische Aussagen der Cerato-Persönlichkeit

  • Ohne Karte reise ich nicht!
  • Ich habe alle Fragen, die ich stellen muss, aufgeschrieben.
  • Kannst du mir sagen, was ich tun soll?
  • Ich bin mir nie sicher, was ich denke!
  • Was ist deine Meinung dazu?
  • Was würdest du in dieser Situation tun?
  • Ich muss eine Reise machen. Ich bitte alle Agenturen um den besten Platz.
  • Beim Friseur: Sie wissen, welcher Haarschnitt mir am besten passt.
  • Im Restaurant: Was können Sie mir empfehlen?
  • Wo haben Sie diesen Hut/Anzug/Rucksack gekauft?

Körperliche Aspekte, bei denen Cerato induziert ist

  • Migräne
  • Konzentrationsschwäche
  • Verzögerungen der psychophysischen Entwicklung
  • geistige Zerstreuung bei älteren Menschen (z. B. bei Alzheimer)

Psychische Aspekte, bei denen Cerato induziert ist

  • geringe Entscheidungskraft
  • Fehlen innerer Bezugspunkte
  • Mangel an Intuition
  • geistige Verwirrung
  • Misstrauen gegenüber dem eigenen Urteilsvermögen
  • Angst, Fehler zu machen
  • Wunsch nach Ratschlägen
  • Bedürfnis nach Zustimmung und Akzeptanz der anderen
  • zwanghaftes Sammeln von Informationen
  • Schwierigkeiten, Inhalte nach Wichtigkeit zu ordnen
  • Zerstreutheit
  • Unsicherheit
  • Unbeständigkeit
  • Hypochondrie
  • zu schwerfälliges Denken
  • Sensibilität
  • Angst vor Veränderung
  • Tendenz, das Verhalten anderer auf Kosten der eigenen Individualität nachzuahmen

Positives Potenzial von Cerato

  • gute Intuition
  • vielfältige Interessen
  • Wissbegierde
  • Selbstvertrauen
  • Mut, eigene Entscheidungen zu treffen

Harmonisierung des Cerato-Zustandes

Cerato kann dabei helfen, der eigenen Intuition zu vertrauen und Persönlichkeitsverhärtungen zu überwinden. Es hilft, sich der eigenen Tiefendimension zu nähern, aus der die wahre, authentische Weisheit und Inspiration stammen. Die Blüte unterstützt dabei, sich seiner selbst und seiner Ressourcen bewusst zu werden und Eigenverantwortung zu übernehmen. Dadurch kann Cerato dazu beitragen, das Bedürfnis nach stereotypen und anspruchsvollen Verhaltensweisen zu mindern.

Auch unterstützt diese Bachblüte dabei, das Leben zu erschaffen, das man wirklich leben möchte, indem man Entscheidungen aus einer Position der Stärke heraus trifft und nicht einfach annimmt, was sich ergibt. Sie fordert zu einer spirituellen Suche auf, um Energiezerstreuung zu vermeiden und sich auf die eigene Tiefendimension zu konzentrieren.

Bachblüte Cerato für Tiere

Cerato eignet sich optimal für unsichere Tiere mit mangelndem Selbstbewusstsein und fehlender Entschlossenheit. Diese haben dementsprechend wenig Vertrauen in sich selbst und neigen dazu, die Erwartungen des Umfeldes erfüllen zu wollen. Typisch ist auch, dass sie häufig Schutz bei Menschen suchen und sich wahllos unterordnen.

Sie verfügen zumeist über eine ausgeprägte Sensibilität, haben aber einen beschränkten Zugang zu ihrem Instinktverhalten. Deshalb kann man bei ihnen kaum „normale“ Verhaltensweisen erkennen. All diese Muster zeigen sich vor allem bei Tieren, die viel zu früh von ihren Müttern getrennt wurden.

Bachblüte Cerato - Bleiwurz

Bachblüte Cerato für Kinder

Cerato stärkt das Selbstvertrauen und hilft den Kindern, ihren Fähigkeiten und Entscheidungen zu vertrauen. Auch die Intuition wird gestärkt, wodurch die Kinder besser erkennen können, was sie wirklich wollen oder brauchen. Bei Unsicherheit und Zweifeln ist Cerato ebenso angezeigt.

Es kann auch dazu beitragen, die Kommunikationsfähigkeit von Kindern zu verbessern. Es unterstützt sie dabei, ihre Gedanken und Gefühle klarer auszudrücken und besser zu vermitteln, was sie brauchen oder möchten.

Bei Prüfungsangst kann diese Bachblüte ebenso angezeigt sein. Sie stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und hilft dabei, ruhig und fokussiert zu bleiben.

Unterschiede und Ähnlichkeiten im Vergleich mit anderen Bachblüten

Die Unsicherheit des Typs Cerato beruht auf mangelndem Selbstvertrauen, das tief im Menschen wurzelt. Die Unsicherheit des Scleranthus-Charakters ist hingegen auf Unentschlossenheit zurückzuführen. Diese hat einen sich ständig wiederholenden Zweifel zum Ursprung, dem der Verstand nicht entkommen kann. Auch die Unfähigkeit, zwischen zwei Optionen zu wählen, entspricht dem Typ Scleranthus.

Weiters verschweigt der Cerato-Typ seinen inneren Zustand nicht. Dieser manifestiert sich ohne Einschränkung nach außen hin, in Form von dringenden Bitten um Ratschläge. Wer Scleranthus benötigt, versteckt sich hingegen innerhalb eines Konflikts, der von außen kommt.

Auch wenn der Cerato-Zustand belastend ist, so ist die Verzweiflung von Gorse eindringlicher und die Entmutigung von Gentian ebenfalls stärker. Schließlich kann der Mensch im Cerato-Zustand die mögliche Last persönlicher Entscheidungen nicht spüren, weil er diese Verantwortung auf die Mitmenschen überträgt. Hier steht er im Gegensatz zum Typ Hornbeam, der es vermeidet, seine Entscheidungen umzusetzen.

Mit dem Centaury-Typ hat Cerato gemeinsam, dass beide handeln, indem sie sich den Ideen anderer anpassen. Der entscheidende Unterschied zwischen den Charakteren besteht darin, dass Ceratos Verhalten von Selbstvertrauen bestimmt wird, das mit einer Unsicherheit über die eigene Identität verbunden ist. Centaury hat jedoch mit seiner Schwäche zu kämpfen und gibt dem Willen anderer nach. Dies ist das einzige Mittel, das er hat und nutzen kann, um das unausweichliche Bedürfnis nach Akzeptanz zu befriedigen.

Die Unterscheidung zwischen Cerato und Larch betrifft das Misstrauen, das beide Typen in ihrem Leben begleitet. Während das Misstrauen des Cerato-Typs sich selbst nährt, gründet es bei der Larch-Persönlichkeit auf dem Vergleich mit anderen, der aber immer zum eigenen Nachteil ausfällt. Der zentrale Unterschied zwischen Cerato und Larch besteht auch darin, dass der Cerato-Mensch handelt und Fehler macht, wohingegen Larch aus Angst vor dem Scheitern gar nicht erst handelt. In diesem Sinne misstraut Cerato dem Wissen, „wie man ist“, und Larch hat kein Vertrauen in das Wissen, „wie man es tut“.

Häufige Kombinationen von Cerato mit anderen Bachblüten

Für diejenigen, die Hörigkeit durch Persönlichkeitsschwäche zeigen:
Centaury mit Cerato

Für diejenigen, die aus Unaufmerksamkeit ratlos sind:
Chestnut Bud mit Cerato

Für diejenigen, die durch Minderwertigkeitsgefühle Unsicherheit verspüren:
Larch mit Cerato

Für diejenigen, die unter ängstlicher Unsicherheit leiden:
Mimulus mit Cerato

Für diejenigen, die aus Angst vor einem schlechten Gewissen unsicher sind:
Pine mit Cerato

Für diejenigen, die geistig hörig sind und sich selbst verleugnen:
Rock Water mit Cerato

Für diejenigen, die Unsicherheit und Entscheidungsschwäche zeigen:
Scleranthus mit Cerato

Für diejenigen, die infolge eines Schockerlebnisses unsicher sind:
Star of Bethlehem mit Cerato

Für diejenigen, die Unsicherheit durch Beeindruckbarkeit zeigen:
Walnut mit Cerato

Für diejenigen, deren Unsicherheit von einem mangelnden Lebenskonzept herrührt:
Wild Oat mit Cerato

Für diejenigen, die sich unsicher fühlen und Schwierigkeiten haben, ihrer Intuition zu trauen:
Aspen mit Cerato

Credo der Cerato-Persönlichkeit

„Ich vertraue auf meine innere Weisheit und meine innere Stimme. Ich vertraue auf meine Fähigkeit, die Antworten auf meine Fragen in mir selbst zu finden. Ich lasse mich nicht von der Meinung anderer beeinflussen und habe Vertrauen in meine Entscheidungen.“

Positive Affirmationen für die Cerato-Persönlichkeit

  • Ich vertraue meiner Intuition.
  • Ich treffe selbstständig Entscheidungen.
  • Ich bin frei und gelassen.


Ich danke dir von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, diesen Artikel zu lesen. Wenn du weitere Fragen hast oder uns etwas mitteilen möchtest, freuen wir uns über einen Kommentar von dir.

Du meinst, dieser Artikel könnte auch anderen helfen? Dann teile ihn gern auf Social Media oder im Netz.

Literatur

Bach, Eduard (2000): Heile Dich selbst: die geistige Grundlage der Original-Bach-Blütentherapie. München: Hugendubel.

Krämer, Dieter (2017): Neue Therapien mit Bach-Blüten 1: Die sanfte Heilmethode effektiver angewandt über die zwölf Schienen. Bad Camberg: Isotrop Verlag.

Krämer, Dieter (2017): Neue Therapien mit Bach-Blüten 2: Die sanfte Heilmethode effektiver angewandt über die zwölf Schienen. Bad Camberg: Isotrop Verlag.

Orozco, Ricardo/Rodríguez, Boris C. (2007): Intelligenza emozionale e fiori di Bach. Tipi di personalitá nella psicologia contemporanea. Moriondo Torinese: Centro Benessere Psicofisico.

Orozco, Ricardo (2009): Fiori di Bach. 38 descrizioni dinamiche. Moriondo Torinese: Centro Benessere Psicofisico.

Orozco, Ricardo. (2017). FLORES DE BACH Patrón Transpersonal® y aplicaciones locales Territorios tipológicos. Barcelona: El Grano de Mostaza Ediciones

Scheffer, Mechthild (2015): Die Original Bachblütentherapie: Das gesamte theoretische und praktische Bachblüten-Wissen. 2. Auflage. München: Irisiana Verlag.

Scheffer, Mechthild (2020): Die Original Bachblütentherapie für Einsteiger: Die Blüten – Die Anwendung – Die Wirkung. 6. Auflage. München: Irisiana Verlag.

  1. Bach, Dr. Edward / Petersen, Jens-Erik R. (1988): Heile dich selbst mit den Bach-Blüten. München: Knaur, S. 113.

 

{"email":"E-Mail Adresse ungültig","url":"Webseiten Adresse ungültig","required":"Erforderliches Feld nicht ausgefüllt"}
>