Erfahre in diesem Blog-Artikel, wie das Wurzelchakra deine Beziehung zur Mutter, deinen Schutzinstinkt und dein Selbstbewusstsein beeinflusst.
Entdecke die positiven Auswirkungen auf Körper und Psyche sowie die Persönlichkeitsmerkmale des Wurzelchakra-Typus. Erfahre auch, welche psychischen und körperlichen Folgen eine Blockade des Wurzelchakras haben kann.

Worauf wartest du?
Stärke dein Wurzelchakra und starte in ein erfülltes Leben!

Das Wurzelchakra ist Ausdruck der Verbindung mit der irdischen bzw. physischen Ebene unseres menschlichen Daseins. Es formt unser Bewusstsein und macht uns lebendig. Es lässt uns unseren Körper spüren, ihn achten und seine Bedürfnisse stillen.

Durch die Entfaltung der psychischen und physischen Fähigkeiten, die mit diesem Chakra verbunden sind, schaffen wir ein stabiles Fundament für unsere körperliche und seelische Gesundheit. Die Arbeit mit dem Wurzelchakra hilft uns zudem, eine wichtige Grundlage für unsere persönliche Entwicklung zu schaffen. Diese ermöglicht es uns, mit unserem Naturell in Harmonie leben zu können.

Aspekte des Wurzelchakras

Wurzelchakra - Muladhara

Weitere Namen

Mūlādhāra, Wurzelzentrum, Basiszentrum, Basischakra, Steißchakra,
1. Chakra

Themen

Körperbewusstsein
Bewegung
Vitalität
Hingabe
Sinnlichkeit
Heimatgefühl
ursprüngliche Lebensenergie
Lebenswille
Lebenskraft
Überleben
Erdung
Bodenhaftung
Urvertrauen in die Existenz
emotionale Stabilität
Vertrauen
Sicherheit
Stabilität
Durchsetzungskraft
innere Stärke
Erdverbundenheit
Beziehung zur Nahrung und zum Wohnort
Familie

Lage

unteres Ende der Wirbelsäule, Steißbein
zwischen Anus und Genitalien

Psychologische Fähigkeiten

die Fähigkeit, für sich selbst zu sorgen
konstruktiver Umgang mit materieller Fülle
die Fähigkeit, im privaten und beruflichen Leben erfolgreich seinen Platz zu finden
Durchsetzungskraft
starker, eiserner Lebenswille
Geduld

Positive Emotionen

Urvertrauen


Einfluss des Wurzelchakras auf den Körper

Erdung
gutes Körperbewusstsein


Körperliche Entsprechungen

feste Bestandteile des Körpers (Knochen, Beine, Füße, Zähne, Nägel, Steißbein, Beckenboden)
Dick- & Enddarm
Anus


Persönlichkeitsmerkmale des Wurzelchakra-Typus

Beständigkeit
Ausdauer
Gleichgewicht
ausgeprägter Realitätssinn
Sparsamkeit
klare ethische Werte
Erd- und Naturverbundenheit


Archetypus

das heile Kind


Schattenarchetypus

das verwaiste Kind

Philosophische Bedeutung

Das Wurzelchakra ist die Basis aller anderen Chakren. Auf Sanskrit trägt es den Namen Mūlādhāra, wobei Mula „Wurzel“ bedeutet und Dhara „Stütze“. Weitere Bezeichnungen sind Basiszentrum, Steißchakra, Wurzelzentrum oder 1. Chakra. In der indischen Tradition ist das Wurzelchakra mit der Erde verbunden und gilt als Quelle der Lebenskraft. In ihm ruht die sogenannte Kundalini-Energie, die die schöpferische Urkraft der Menschen symbolisiert.

Es spiegelt insbesondere den Willen wider, unser Dasein auf Erden bewusst zu leben. Der energetische Zustand des Chakras ist Ausdruck von LebenskraftUrvertrauen und Sicherheit„Sich im Leben zu verwurzeln“ ist genau jener Entwicklungsschritt, den man in der Auseinandersetzung mit diesem Chakra durchläuft. Dadurch schaffen wir die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Leben in allen Bereichen.

Psychologie des Wurzelchakras

Das Wurzelchakra stellt das Tor zum Leben, zur physischen Welt und zur Körperlichkeit dar. In unserem Dasein schlägt dieses Energiezentrum die Brücke zu Aspekten wie Sicherheit und Stabilität. Mit seiner Hilfe können wir solide in der Mitte unseres Lebens verweilen und Vertrauen in dieses und unsere persönliche Kraft entwickeln.

Dementsprechend ist das Wurzelchakra auf der psychischen Ebene mit unserem Urvertrauen sowie unserem Vertrauen in uns selbst und unsere Energie verbunden. Auch das Gefühl von Selbstsicherheit lässt sich auf das Wurzelchakra zurückführen. Ist dieses Chakra entfaltet, gelingt es einem Menschen, seine Kraft, seine Talente und seine persönlichen Ressourcen zu nutzen. Damit ist zugleich auch der Weg für die Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens geebnet.

Das Wurzelchakra als Ausdruck der Beziehung zur Mutter

Auf energetischer Ebene wird das Wurzelchakra stark von der Erfahrung der Geborgenheit und dem Gefühl des „Versorgtseins“ eines Menschen im Kleinkindalter beeinflusst. Folglich ist es von einer sicheren Bindung zur Mutter oder zu einer anderen Hauptbezugsperson am Anfang des Lebens geprägt. Die Themen, die die Zeit vor und nach der Geburt sowie des Säuglingsalters bestimmen, sind für das Wurzelchakra und dessen Zustand also ganz besonders wichtig.

Ein gesundes Wurzelchakra deutet auf eine gesunde Beziehung zur eigenen Mutter oder zur persönlichen Bezugsperson hin. Auch eine harmonisch verlaufene vorgeburtliche Zeit drückt sich in einem ausgewogenen Wurzelchakra aus. Gerade deshalb steht es symbolisch für das innere Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit eines Menschen. Erfährt man diese positiven Gefühle schon in den ersten Lebenstagen, fällt es einem leicht, anderen und sich selbst zu vertrauen.

Die Erkenntnisse der pränatalen und neonatalen Psychologie zeigen, wie wertvoll und wichtig die Mutter-Kind-Beziehung in der ersten Lebensphase ist. Die sozioemotionale Entwicklung eines Kindes kann unmittelbar nach der Geburt allerdings auch von anderen Personen positiv beeinflusst werden. Zu nennen sind diesbezüglich der Vater, eine liebevolle Pflegeperson oder geeignete Pflegeeltern.

Mary Ainsworth (1977) erforschte in Zusammenarbeit mit dem Kinderarzt John Bowlby (1958–1988) ausführlich das Fürsorgeverhalten, das für das Überleben von Säuglingen wichtig ist. Ainsworth gelangte in ihren Untersuchungen zu der Erkenntnis, dass eine „Hauptpflegeperson“ für Neugeborene von großer Bedeutung ist.

Andere ForscherInnen sprechen in dieser Hinsicht von einer „ersten Bezugsperson“, „Hauptbezugsperson“ oder „Dauerpflegeperson“. Diese Person spielt eine große Rolle bei der Schaffung von Vertrauen und Bindungsfähigkeit im Säuglingsalter. 

Eric Erikson, ein Schüler Freuds, entwickelte dieses Konzept des Vertrauens und der Bindungsfähigkeit weiter.

Als „Urvertrauen“ bezeichnet er einen wesentlichen Gefühlszustand, der bei Kindern im ersten Lebensjahr entsteht. Dieser ist für die zukünftige Beziehungsbildung bedeutsam. Voraussetzung für die Entwicklung von Urvertrauen ist jedoch die verlässliche, liebevolle, fürsorgliche und durchgehende Zuwendung einer Bezugsperson. In den meisten Fällen erfüllt diese Aufgabe die Mutter des Neugeborenen.

Wenn ein Mensch in seiner Kindheit keine Mutterliebe erfahren hat oder kein Urvertrauen entwickeln konnte, wirkt sich dies dauerhaft auf sein Leben aus. Dieses wird immer von einer tiefen Sehnsucht und einer rastlosen Suche nach diesen Gefühlen geprägt sein.

Die Art und Weise, wie wir in der Zeit vor und unmittelbar nach dem Erblicken der Welt umsorgt werden, schreibt sich in unser Wurzelchakra ein. Die Qualität des Wurzelchakras gibt also Auskunft über die Verbindung eines Menschen zu Geborgenheit und Selbstsicherheit. Der Zustand des Chakras zeigt, wie jemand die Beziehung zu seiner Mutter bzw. Bezugsperson erlebt hat.

Das Wurzelchakra als Ausdruck des Schutz- und Überlebensinstinkts

Das Wurzelchakra steht mit unseren Urinstinkten und primären menschlichen Bedürfnissen nach Nahrung und Schutz in Verbindung. Sich selbst, die eigene Seele und den eigenen Körper zu schützen sowie das Überleben zu sichern sind Urbedürfnisse eines jeden Menschen.

Wenn dieses Chakra ausgeglichen ist, fühlen wir uns sicher und in der Lage, unser Leben kraftvoll und selbstbewusst zu gestalten. Haben wir das Gefühl, dass unser Überleben gesichert ist, können wir uns geistigen Aktivitäten widmen. Wir können uns entspannen und zur Ruhe kommen.

Das Wurzelchakra als Sitz des Urvertrauens und der Selbstsicherheit

Das Wurzelchakra kann also als Sitz des Urvertrauens angesehen werden. Folglich ist es Ausdruck des Vertrauens in unsere Mitmenschen und in die eigene Person. Wer als Kleinkind bzw. Kind Urvertrauen entwickeln konnte und Vertrauen in sich selbst hat, hat normalerweise ein freies und ausbalanciertes Wurzelchakra.

Eine Unausgewogenheit im Wurzelchakra ist hingegen zumeist auf eine unsichere Bindung zur Mutter oder zur persönlichen Bezugsperson in der vor- und nachgeburtlichen Lebensphase zurückzuführen. Dies kann beim betroffenen Menschen in die Entwicklung unterschiedlicher Arten von Ängsten im Erwachsenenalter münden.

Das Wurzelchakra als Ausdruck eines bewussten Umgangs mit materiellen Ressourcen

Das Wurzelchakra ist Ausdruck des individuellen Vermögens, gut mit materiellen Ressourcen umzugehen. Hierzu zählt etwa ein bewusster Umgang mit Geld, um finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit für die Familie und sich selbst zu erlangen. Auch die Fähigkeit, ein angemessenes Honorar für die eigenen Leistungen zu verlangen, ist ein Beispiel für das effektive Verwalten von Ressourcen.

In diesem Sinne reflektiert das Wurzelchakra auch DurchhaltevermögenAusdauer und Disziplin. Es hilft uns, den Prozess, der uns zu unserer Selbstständigkeit führt, zu durchlaufen. Dadurch können wir vollkommen und bewusst erwachsen werden.

Die Lernaufgabe und das Entfaltungspotenzial des Wurzelchakras

Die vollkommene Entfaltung der eigenen Lebensenergien und der persönlichen Kraft ist jene Lernaufgabe, die mit dem Wurzelchakra verbunden ist. Sie ermöglicht es dir, deinen Platz im Leben zu finden und deine persönliche Vision zu verwirklichen.

Positiver Einfluss des Wurzelchakras auf die Psyche: Pure Lebendigkeit

Ist dein Wurzelchakra offen und stark, fühlst du dich in deinem Körper angekommen und spürst deine Kraft. Dein Körper ist beweglich und lebendig. Du nimmst seine Bedürfnisse und Botschaften wahr. Du bewegst dich gerne und nährst und pflegst ihn gut. Dein Körper ist Ausdruck deiner Persönlichkeit und deiner Authentizität. Dank des Entfaltungspotenzials dieses Chakras fühlst du dich in deinem Körper zu Hause und hast dem Leben gegenüber eine bejahende Einstellung.

Ein ausgeglichenes Wurzelchakra sorgt für Vertrauen ins eigene Leben und Überleben. Es ist Ausdruck der Fähigkeit, unseren Mitmenschen offenherzig und selbstsicher zu begegnen. Es lässt uns entspannt, bewusst und gelassen mit Geld umgehen.

Positiver Einfluss des Wurzelchakras auf den Körper

Auf der körperlichen Ebene zeigt sich das Wurzelchakra in einer stabilen Erdung und einem ausgeprägten Körperbewusstsein. Es stärkt das Immunsystem und verleiht physische Kraft. Darüber hinaus hat es einen positiven Einfluss auf die Bewegungsabläufe des menschlichen Körpers. Es sorgt für einen freien und fließenden körperlichen Ausdruck und lässt uns die Botschaften des eigenen Körpers erkennen.

Auf anatomischer Ebene sind die festen körperlichen Strukturen mit dem Wurzelchakra verbunden. Gemeint sind damit unter anderem KnochenZähne und Nägel.

Auf energetischer Ebene versorgt das Wurzelchakra unsere Beine und Füße mit Kraft.

Auf hormoneller Ebene beeinflusst das Wurzelchakra die Aktivität der Nebennieren. Es wirkt sich auf die körpereigene Cortisol-Bildung sowie die Adrenalin- und Noradrenalin-Produktion aus. Diese in den Nebennieren produzierten Hormone sind für die Stressbewältigung von großer Bedeutung.

Somit hat das Wurzelchakra direkten Einfluss auf den Stressabbau. Dieser Aspekt hängt eng mit seinen wichtigsten Themenbereichen – Urvertrauen und Überlebenstrieb – zusammen. Außerdem versorgt es unseren Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt mit Energie.

Persönlichkeitsmerkmale des Wurzelchakra-Typus

Das Wurzelchakra ist die Quelle unseres Lebenswillens sowie unserer ursprünglichen Lebenskraft. Das Sichern des Überlebens und das Finden des eigenen Platzes im Leben sind seine Grundthemen.

Demnach sind Wurzelchakra-Typen sehr darauf bedacht, sich eine stabile Grundlage im Leben zu schaffen. Für sie steht materielle Sicherheit an oberster Stelle ihrer Prioritätenliste. Ein tiefes Bedürfnis nach Stabilität und materieller Sicherheit leitet ihr Denken, Handeln und Fühlen.

Wurzelchakra-Typen sind zudem sehr naturverbunden und fest im Leben verwurzelt. Dabei werden sie einerseits von einem beruhigenden Urvertrauen durch das Leben getragen. Andererseits sind sie aber auch voller Tatkraft und vor allem praktisch veranlagt. Sie interessieren sich wenig für Worte und Theorien, die keinen praktischen Nutzen haben.

Die Suche nach Sicherheit und Stabilität motiviert diese Menschen aber auch zur Entwicklung stabiler Beziehungen. Diese Menschen brauchen Beständigkeit, um ihren Weg gehen und ihre Visionen verwirklichen zu können. Durch ihre Erdverbundenheit und ihren gefestigten Charakter besitzen sie zudem die Fähigkeit, gute Entscheidungen zu treffen.

Ihr Hausverstand sowie ihre ausgeprägte Intuition lassen sie die richtigen Schritte setzen, um erfolgreich zu sein. Ihre realistische Selbsteinschätzung ist ebenso erfolgswirksam. Sie verhilft ihnen dazu, ihren selbst gewählten Lebenspfad zu beschreiten.

Charakterstärken des Wurzelchakra-Typus

Wurzelchakra-Typen verfügen über einen starken Lebenswillen und ein enormes Potenzial an Lebenskraft. Ebenso zeichnen sich diese Menschen durch Ausdauer, Bodenständigkeit, Disziplin und Durchsetzungsvermögen aus.

Mit der geballten Kraft all dieser Stärken verfolgen sie ihre Ziele Tag für Tag und Schritt für Schritt. Von einem strengen, ideologischen Denken oder Luftschlössern und Zukunftsängsten nehmen sie gezielt Abstand. Tief im Leben verwurzelt schaffen sie es, den eigenen Weg konsequent zu gehen. Ihre Naturverbundenheit bewegt sie zudem zu einer natürlichen und gesunden Lebensweise.

Wenn du ein Wurzelchakra-Typus bist, bist du nicht nur zielstrebig, sondern auch ergebnisorientiert. Du wirst ungeduldig, wenn sich dein Gegenüber in theoretischen Erklärungen verliert und nicht zum Punkt kommt. Um einen liebevollen Umgang mit deinen Mitmenschen zu pflegen, solltest du Folgendes nicht vergessen: Nicht jedem steht das enorme Ausmaß deiner Lebens- und Tatkraft zur Verfügung.

Charakterschwächen des Wurzelchakra-Typus

Triebhaftigkeit und Selbstsucht zählen zu den Schwächen des Wurzelchakra-Typus. Im unausgeglichenen Zustand neigt er dazu, seine egoistischen Interessen auf Kosten der Mitmenschen zu verfolgen. Ein ständiges Nehmen ohne Geben führt zu einem wachsenden Ungleichgewicht in seinen Beziehungen. In diesem Fall stillt er seine materiellen Bedürfnisse, vernachlässigt gleichzeitig aber zwischenmenschliche Beziehungen.

Bei Wurzelchakra-Typen können sich des Öfteren Existenz- undVerlustängste manifestieren. GierWollust und die Neigung zu Wutausbrüchen erschweren die Beziehungen dieser Menschen. Zudem verfügen sie über eine enorme Kraft und Leistungsfähigkeit. Oft fällt es ihnen schwer, Verständnis für andere Menschen aufzubringen, die langsam oder schwach sind, und ihnen wertfrei zu begegnen.

Wurzelchakra

Verschlossenes und unausgeglichenes Wurzelchakra

Ein verschlossenes und unausgeglichenes Wurzelchakra beeinträchtigt deine Lebenskraft. Im folgenden Abschnitt findest du eine ausführliche Beschreibung der Blockaden des Wurzelchakras. Lies dir diesen Teil aufmerksam durch. Solltest du das Gefühl haben, dass dein Wurzelchakra unausgeglichen ist, kannst du deine ins Wanken geratene Energie mit passenden Ritualen, Meditationen und Übungen stärken. Dies wird zu einer enormen Verbesserung deiner seelischen und körperlichen Gesundheit führen.

Übersicht der Aspekte eines unausgeglichenen Wurzelchakras


Psychische Auswirkungen einer Blockade des Chakras

das Gefühl, vom eigenen Körper getrennt zu sein
Ängste
Phobien
Getriebenheit
Anpassungsstörungen
Mangel an Disziplin
Orientierungslosigkeit
finanzielle Schwierigkeiten
Existenzängste
unklare Grenzen
unrealistisches Zeitgefühl
Mangel an Vertrauen
Unsicherheit
fehlender Tatendrang
Angst vor Veränderung
Abhängigkeit von der Meinung anderer


Traumata, die mit dem Wurzelchakra verbunden sind

Geburtstrauma

Verlassenwerden

unsichere Bindung

Vernachlässigung

fehlende Körperverbundenheit mit der Mutter

Traumata, die das Familiensystem generationsübergreifend belasten


Emotionale Verletzungen des Wurzelchakras

Verlassenwerden


Ängste und belastender emotionaler Zustand des Wurzelchakras

Existenzängste

fehlendes Urvertrauen


Entfaltungshemmende Glaubens- und Verhaltensmuster

„Ich muss alles alleine schaffen.“

„Ich darf die Kontrolle nicht verlieren.“

„Ich bin in Gefahr.“

„Niemand sieht mich.“

„Niemand liebt mich.“

„Ich werde verlassen.“


Seelische Indikationen

Ängste

Existenzängste

Schüchternheit

Innere Unsicherheit

Mangel an Realitätssinn

Mangelndes Vertrauen in die eigene Kraft und Selbstwirksamkeit


Körperliche Auswirkungen einer Blockade des Wurzelchakras

Übergewicht

Müdigkeit

Schlappheit

Darmbeschwerden

Verstopfung

Durchfall

Knochenbeschwerden

Osteoporose

Schmerzen in den Beinen und im Knie-, Hüft- und Fußbereich

Kreuzschmerzen

Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich und am Steißbein

Ischialgie

Beckenverspannungen

Beckenbodenschwäche

Arthritis

Venenleiden

Allergien

stressbedingte Beschwerden

hoher oder niedriger Blutdruck

Blutarmut

Zahnbeschwerden

Nierensteine

Autoimmunkrankheiten

Psychische Auswirkungen einer Blockade des Wurzelchakras: Ein von Angst und Unsicherheit geprägtes Leben

Aus energetischer Sicht lassen sich die folgenden Denk- und Verhaltensweisen mit einem unausgeglichenen Wurzelchakra in Verbindung bringen:

Unsicherheit, Skepsis und Misstrauen

Ein unausgeglichenes Wurzelchakra kann zu einem Wahrnehmungsfilter existenzieller Anspannung und Unsicherheit führen. Die betroffene Person fühlt sich heimatlos. Sie ist die meiste Zeit über in Alarmbereitschaft und hat oft Angst, dass etwas Schlimmes passieren könnte. In den Beziehungen zu ihren Mitmenschen ist sie folglich skeptisch oder sogar misstrauisch.

Angst in unterschiedlichen Facetten

Häufig sind Angstgefühle ein Zeichen der Unausgeglichenheit des Wurzelchakras. Die betroffene Person leidet an verschiedensten Ängsten, die zumeist von ihrem fehlenden Urvertrauen, dem daraus resultierenden geringen Selbstwertgefühl sowie dem fehlenden Vertrauen in die eigene Kraft herrühren. Dazu zählen die Angst zu vertrauen, vor Bindungen und dem Treffen von Entscheidungen sowie die vor Kritik und Zukunftsängste.

Auch für sich selbst einzustehen, die Angst vor Veränderung im Allgemeinen, dem Leben, dem Alleinsein oder dem Verlassenwerden sowie den Herausforderungen des Lebens sind Bestandteil davon. Diesen Menschen mangelt es insgesamt an Vertrauen in das Leben. Zudem werden sie oft von finanziellen Sorgen und Existenzängsten geplagt. In vielen Fällen verspüren sie aufgrund der zuvor genannten tief sitzenden Ängste eine innere Unruhe sowie ein Gefühl des Getriebenseins.

Fluchtverhalten und Ablehnung der Realität

Auch ein Fluchtverhalten kann darauf hinweisen, dass das Wurzelchakra eines Menschen nicht im Gleichgewicht ist. Die Tendenz zur Flucht kann sich auf unterschiedlichen Ebenen zeigen: Eine typische Verhaltensweise ist der Ausbruch aus tragfähigen und stabilen Beziehungen aufgrund der Angst, verlassen zu werden. Ebenso kann es zur Flucht in eine Idealwelt kommen. Aufgrund von Unsicherheit und Angst wird die Realität abgelehnt und als Kompensation ein unrealistisches Bild der Lebenswirklichkeit erschaffen.

Fehlende Ausdauer

Fehlende Disziplin und Ausdauer sowie die Unfähigkeit, Dinge zu Ende zu bringen, zeugen ebenfalls von einem blockierten Wurzelchakra. Den Betroffenen fällt es schwer, sich bewusst für das Erreichen von Zielen einzusetzen. Sie fühlen sich auf der psychischen Ebene von ihrer Kraft abgeschnitten und unterschätzen deshalb ihre körperlichen und seelischen Kapazitäten. Oft ist es für diese Personen unmöglich, Projekte zielstrebig abzuschließen.

Emotionale und intellektuelle Abhängigkeit

In manchen Fällen kann sich ein unausgeglichenes Wurzelchakra in einer emotionalen Abhängigkeit von anderen Menschen ausdrücken. Die eigene innere Unsicherheit wird mittels dieser emotionalen Abhängigkeit ausgeglichen. 

Der Mangel an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen kann jedoch gleichermaßen zu einer intellektuellen Abhängigkeit führen. In diesem Fall dienen Ideologien oder Glaubenssätze und -systeme als eine Art Sicherheitsanker. Beide Bewältigungsstrategien wurzeln in der Unfähigkeit, sich selbst klare Grenzen zu setzen und auf sich zu achten.

Auf der psychischen Ebene führt eine Blockade des Wurzelchakras vor allem zu folgenden Beschwerden: AngstMangel an Lebensfreudegeringe StressresistenzMangel an Entschlossenheit und Antriebskraft und Neigung zu Introvertiertheit.

Mit dem Wurzelchakra verbundene Traumata

Geburtstraumata, emotionale Vernachlässigung, das Gefühl verlassen zu werden sowie eine unsichere Bindung zur Mutter und zu Bezugspersonen in der Kindheit gehören zu den psychischen Traumata, die mit dem Wurzelchakra verbunden sind. Spürt ein Kind keine sichere Bindung zu einer erwachsenen Person, fühlt es sich verlassen. Es neigt dazu, eine tiefe innere Unsicherheit zu entwickeln. Ein Mangel an Selbstachtung sowie ein geringes Selbstwertgefühl sind weitere Folgen dieses Zustandes.

Emotionale Verletzungen des Wurzelchakras

Dem Wurzelchakra kann im Allgemeinen die Verletzung des Verlassenwerdens zugeordnet werden. Ein Kind fühlt sich z. B. dann emotional verlassen, wenn es keine Zuwendung von seinen Bezugspersonen bekommt und seine Bedürfnisse nicht wahrgenommen werden.

Zudem fühlt es sich einsam, wenn seine Empfindungen nicht mit empathischer Anteilnahme aufgenommen werden. Diese emotionale Verletzung bewirkt die Angst vor Einsamkeit. Das Kind, und später der Erwachsene, lebt schließlich in ständiger Sorge, die Unterstützung und Zuwendung anderer zu verlieren.

Auf dieses Gefühl der Verlassenheit reagiert die betroffene Person mit wuterfüllter und zugleich resignierter Traurigkeit. Die Erfahrung des Verlassenwerdens führt zu emotionaler Abhängigkeit und fördert unrealistische Erwartungen den Mitmenschen gegenüber. Die Stärkung des Wurzelchakras hilft dabei, diese belastenden emotionalen Zustände loszulassen und innerlich frei zu werden.

Körperliche Auswirkungen einer Blockade des Wurzelchakras

Ist dein Wurzelchakra nicht im Gleichgewicht, schränkt dies deine Beweglichkeit durch tief sitzende Verspannungen ein. Verspannungen hängen sehr oft mit psychischen Spannungen zusammen: Das Gefühl, nicht mehr vertrauen zu können und alles kontrollieren zu müssen, kann sich etwa so auf physischer Ebene zeigen.

„Ich bin für alles allein zuständig“ ist ebenfalls eine häufiges Gefühl, das auf eine Blockade hindeutet und in Verspannungen mündet. In dieser Situation kann die Aktivierung des Wurzelchakras helfen, sich auf körperlicher und seelischer Ebene ausruhen zu können. 

Auf körperlicher Ebene können sich folgende Symptome als Zeichen einer Blockade und Disbalance des Wurzelchakras zeigen:

  • Verdauungstrakt: Darmerkrankungen wie Hämorrhoidalleiden, Magen- und Darmverstimmungen, Durchfall, Verstopfung, Dickdarmbeschwerden etc.
  • Bewegungsapparat: Kreuzschmerzen, Steißbeinprobleme, Ischialgien, Lumbago, Knochen- und Skelettbeschwerden, Knochenerkrankungen, Schmerzen in den Beinen und Füßen, eingeschränkte Beweglichkeit der Hüften und der Knie
  • Knochenerkrankungen: Knochenschwund (Osteoporose)
  • Untere Extremitäten: Schmerzen in den Beinen und Füßen, Venenleiden und Schmerzen in den Adern, schwere Beine, Krampfadern
  • Kreislauf: Blutarmut, Blutdruckschwankungen
  • stressbedingte körperliche Symptome und Erkrankungen
  • allergische Beschwerden


Hast du Freunde, die öfters mit den Themen des Wurzelchakras zu tun haben? Dann leite ihnen diesen Blog-Artikel weiter und teile ihn auf deiner beliebten Social Media Plattform.

Gerne kannst du uns unten auch einen Kommentar hinterlassen.
Wie hat dir der Artikel gefallen? Welche Erkenntnisse hast du aus den psychologischen Inhalten über das Wurzelchakra gewonnen?


Erfahre im 2. Artikel, wie du dein Wurzelchakra mit Mitteln stärken kannst. 


Über die Autorin Ernestina Mazza

Ernestina Mazza ist eine inspirierende Begleiterin für diejenigen, die ihr volles Potential entfalten und ihre wahre Berufung entdecken möchten. Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Autorin, Pädagogin, Trainerin, Erwachsenenbildnerin und Körpertherapeutin unterstützt sie Menschen international dabei.

Ihre Blog-Beiträge sind gefüllt mit wertvollen Erkenntnissen und praktischen Tipps für ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben. Ernestina Mazza ist eine Powerfrau, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und ihren Mitmenschen zeigt, wie sie ihr Leben selbstbewusst in die Hand nehmen können, um ihr volles Potential zu entfalten und ihre wahre Berufung zu finden.

  • Liebe Ernestina,
    Danke für die tolle ausführliche Beschreibung des Wurzelchakras, ich bin sehr froh, dass es Dich gibt, und ich Deine Kurse besucht habe.
    Mit ganz lieben Grüßen Petra

  • {"email":"E-Mail Adresse ungültig","url":"Webseiten Adresse ungültig","required":"Erforderliches Feld nicht ausgefüllt"}
    >